Termine 2019

Unser Terminplan für 2019 ist online.

Kommt mit ins Abenteuer!

Für unsere zukünftigen Schulkinder 2019 war die Vorfreude groß, als sie erfuhren, das unsere KITA Abschlussfahrt in den Dinopark Münchehagen geht. Wir schauten uns vorher Bücher zu dem Thema an und hörten spannende Geschichten. So gut vorbereitet war es am 25. Juni 2019 dann endlich soweit.

Mit genug Essen und Trinken im Gepäck, fuhren 25 Kinder und die 4 Erzieher/innen aus der KITA „Regenbogenhaus“ mit dem Bus zu unserem Ausflugsziel. Nach einem stärkenden Frühstück fing unser Abenteuer an. Neugierig erkundeten wir auf verschlungenen Pfaden Dinosaurierspuren, schauten zusammen einen kleinen Film an und erfuhren viel Wissenswertes. Zwischendurch war immer noch genügend Zeit, um die schönen Spielplätze auszuprobieren und ein erfrischendes Eis zu essen.

Die Zeit verging wie im Fluge und zum Abschluss durfte jedes Kind noch einen Dinosaurier bunt bemalen und Edelsteine im Sand aussieben. Mit diesen Schätzen und zufrieden fuhren wir zurück zur KITA.
Insgesamt war es ein heißer und schöner Tag für alle!

T. Kranz, I. Wischhöfer, G. Engelhardt und S. Pede

Musik und vielfältige Angebote beim Sommerfest in der Kita Regenbogenhaus

Am Samstag feierte die Kindertagesstätte Regenbogenhaus ihr Sommerfest mit Spiel, Spaß und viel Musik. Pädagogisches Ziel der Mitarbeiter war es, ein gemeinsames Miteinander aller Beteiligten zu erreichen. Hierfür wurden vielfältige verschiedene Angebote ausgewählt.
Das Fest startete in einer entspannten Atmosphäre in einen familiären und aktiven Tag.
Musikalisch wurde das fest von einer frisch entstandenen Band begleitet. Gespielt wurden Kinderlieder die zum Tanzen und Mitsingen einluden.
Des weiterten spielten einige Nachwuchstalente aus dem Hort Musikstücke auf dem Keyboard.

Zusätzlich standen Aktionen für Eltern und Kinder auf dem Programm. Zwei Großväter betätigten sich als Handwerker und bauten mit den Kindern Holzschiffe oder Schreibtischboxen. Im Sand versteckte Glitzersteine mussten gesucht werden. Es gab kleine Schaumteppiche zum matschen und kneten. Eine große Kugelbahn aus Abflussrohren lud zum Experimentieren ein und eine Seifenblasenmaschine regte dazu an, selbst Seifenblasen zu erzeugen. Zusätzlich standen Geschicklichkeitsspiele mit Schokoküssen und großen Murmeln auf dem Programm. Zum Wetter passend hatte eine Familie ihren Eiswagen zur Verfügung gestellt und die Pizzeria Firat verwöhnte alle mit leckerer Pizza.

Den Abschluss bildete eine gemeinsame Andacht, in der Pastor Spier, der von seinem kleinen Kollegen, der Handpuppe Pastor Bremer, unterstützt wurde und natürlich war auch hier die Kita-Band aktiv.
Als Überraschung stellten die Mitarbeiter eine eigens erstellte Kita- CD vor, auf der Lieder aller Gruppen zu hören sind. So können Eltern und Kinder auch Zuhause gemeinsam singen und an das Sommerfest erinnern.

Neues aus dem Hort - Osterferien 2019

Neues aus dem Hort - Osterferien 2019

Um aktuelle Themen zu besprechen, trifft sich der Hort regelmäßig zur sogenannten Hokiko (Hort- Kids- Konferenz). Vor den Osterferien ging es um die Umgestaltung (Farbe, Dekoration) des Essensraums.
Nach vielen Überlegungen und der finalen Abstimmung wurde für grau/ weiße Wände, sowie Bilder an der Wand abgestimmt.

Durch weitere Überlegungen kam es zur Planung eines großen Baums aus Pappmache, der in einer Ecke des Raumes plaziert wurde.


Nachdem Start der Osterferien, begann das Ausräumen am Montag hautnah. Die Kinder haben in Kleingruppen gemeinsam die Kanten abgeklebt und den Raum mit Folie ausgelegt, um anschließend die Pinsel zu schwingen.
In Malerkleidung wurden Kanten, sowie ganze Wandflächen in weiß und grau gestrichen. Da sich die Malerarbeiten über mehrere Tage zogen, gab es immer wieder neue Aufgaben und Erlebnisse.
Neben dem Streichen, wurden die Einzelheiten für die Dekoration des Essensraum gestaltet. Auch dabei hatten die Kinder eine Menge Spaß.

Ein erfolgreiches Projekt der Osterferien 2019!

Puppenspiel und Überraschungstheater

Am 28. März 2019 hatte unsere Einrichtung den Puppenspieler und Theaterpädagogen Olaf Möller zu Besuch. Im Gepäck hatte er sein Stück „Rosi und das KuchenmoMster“.

In witzigen und spannenden 45 Minuten erlebten die Kinder, wie Rosi versuchte eine Kartoffelsuppe zu kochen. Doch es wird eine Zaubersuppe, durch die das KüchenmoMoster geweckt wird. Die Kinder lauschten gespannt und waren von dem herzlichen Spiel ganz begeistert.
Am Ende sorgten einige Knalleffekte für riesige Freude.

Die Begeisterung der Kinder für Olaf Möller und seine Geschichte hielt noch lange an.
Deshalb haben wir uns entschieden, ihn noch einmal einzuladen.

So fand am 9. Mai 2019 ein „Überraschungstheater“ für unsere Schulanfänger statt. Olaf Möller hat die Kinder in die Gestaltung der Geschichte mit einbezogen.

So entschieden die Kinder:
-Wer spielt in der Geschichte mit?
-Wie heißen die Akteure?
-Welchen Menschen oder Tieren begegnen sie?

All diese Fragen beantworteten die Kinder und Olaf Möller ließ es in seine Geschichte einfließen. So entstand ein Dialog zwischen Theaterpädagoge und Publikum, in dem die Kinder, ganz unbewusst, in ihrer Sprachentwicklung gefördert wurden.

Die Kinder lernten den Jäger und den „Mager-Wolf“ kennen und bekämpften die böse „Vampirmücke“ begeistert mit Fliegenklatschen.
Am Ende war der „Mager-Wolf“ gerettet und alle zufrieden mit dem Ausgang der Geschichte.
Es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal gewesen sein, das Olaf Möller bei uns zu Gast war.
Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen.

Telefonnummer 112

Schulkinder aus dem Regenbogenhaus lernten , was die Telefonnummer 112 bedeutet

Frau Misch, Kita Mutter und Mitarbeiterin des Deutschen roten Kreuzes, führte in kleine Gruppen einen erste Hilfe Kurs mit unseren Schulkindern durch.
Zunächst wurde erst einmal die Erste Hilfetasche der Gruppe genau durchgeschaut, welches Pflaster, welcher Verband wird wofür benutzt. Dieses wurde auch gleich ausprobiert, so wurden kleine Verbände angelegt, Pflaster geklebt und Kühlakkus erklärt. 
Was muss man in Notfallsituationen tun, war eine große Frage und unseren Kindern war klar, sofort einen Erwachsenen zur Hilfe holen.
Aber was muss gemacht werden, wenn keiner in der Nähe ist?
Hierfür hatte Frau Misch extra zwei Telefone mitgebracht, ihr Kollege befand sich in einem extra Raum und jedes Kind durfte nun die 112 anrufen und sagen was, wo passiert war. Hier spürte man schon ein großes Erstaunen und am Anfang Sprachlosigkeit, da sich tatsächlich jemand meldete. Unsere Kinder lösten diese Aufgabe alle mit Bravour. Am Ende des Angebotes bekam jedes Kind ein Erste-Hilfe-Diplom ausgehändigt.
Es war für uns schon erstaunlich, wie gut die Kinder sich auskannten. Nun hoffen wir, daß sie auch zukünftig, vor allem auch als Schulkinder wissen, was im Notfall zu tun ist.
Frau Misch erhielt ein kleines Präsent als Dankeschön.